Vimpeller, Stefan:

Grundriss der Pansophie oder Theorie aller Theoreme überhaupt, welche an die öffentliche Meinung als den souverainen Gerichtshof aller civilisirten Staaten, im Wege Rechtens, appellire. Verfasst von Stefan Vimpeller, practischen Arzten zu Sanok in Galizien. Sanok, gedruckt bei Karl Pollak 1861. Gr.-8°. Mit 1 mehrfach gefalteten Tafel. LXXV, 151 S. [richtig: 155 S., S.9-12 doppelt paginiert]. HLwd. der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.

Nicht in den von uns benutzten Bibliographien. - Erste und wohl einzige Ausgabe des seltenen Werkes. - Der Verfasser berichtet in den Vorstücken (LXXV S.) ausgiebig über seine erfolglos gebliebenen Bemühungen seiner „Pansophie“ die erwünschte Anerkennung und Verbreitung zu verschaffen, einige seiner unbeantwortet gebliebenen Gesuche, z.B. an das „kais. französische Institut der Wissenschaften aller fünf Academien in Paris“, sind abgedruckt. Die gefaltete Tafel zeigt eine „Tabellarische Übersicht des Werkes“, nach diesem Plan sollte sein Werk 3 Bücher (Ethik / Phantasie / Dynamik) mit jeweils 3 Teilen umfassen. Der vorliegende „Grundriss der Pansophie“ enthält das dreiteilige I. Buch „Ethik“ mit den Zwischentiteln: 1. Der Ethik erster Theil universal Ethio- oder Astrognosie. Erste sinnliche Erkenntniss der absoluten Qualität des Lichtes als Princip der centrifugalen Selbstregung (S.3). 2. Der Ethik zweiter Theil universal Ethio- oder Astrologie. Erste übersinnliche Erkenntniss der absoluten Qualität des Schattens als Fundament der centripedalen Selbstbewegung (S.43). 3. Der Ethik dritter Theil universal Ethio- oder Astrosophie. Positives Wissen der Relation beider in der Einheit der Phantasie als Entstehungs-Grund der Planeten und Princip aller Theoreme überhaupt (S.127). - Einband berieben und bestoßen, unbeschnitten, Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk, nur ganz vereinzelt minimal stockfleckig.

Schlagworte: Philosophie / Esoterik / Varia

Bestellnr. 8072

Preis: 202,00 EUR