Wirth, Oswald:

Le Tarot des imagiers du Moyen Age. Préface de Roger Caillois. [Paris], Claude Tchou, Éditeur, pour Cercle du Livre Précieux 1966. Avec nombreux illustrations dans le texte et 1 planche dépliante. 377, [4], [3] w. S. OSeiden-Einband mit goldgeprägtem Rückentitel und Deckelgoldprägung, OUmschlag aus Klarsichtfolie. Mit 22 farbigen Karten [132 x 70 mm] als lose Beilage in Tasche auf dem hinteren Innendeckel.

Exemplar No. 15 von 500 numerierten Exemplaren für den „Cercle du Livre Précieux“. Überarbeitete Neuausgabe der 1927 erschienenen Originalausgabe, komplett mit 22 Karten. Die 22 großen Arkana von Wirth wurden von Michel Siméon neu gezeichnet. Die mehrfach gefaltete Tafel „Correspondances astrologiques du Tarot selon différents auteurs“ ist hier erstmalig enthalten. - Zur Originalausgabe siehe: Dorbon-Ainé 5296 & 5297. Graf, Eckhard: Mythos Tarot, historische Fakten. S.142. Graf, Eckhard: Lexikon des Tarot sowie der Orakel- und Selbsterfahrungsspiele. S.414/142. Kaplan II, S.391. Kaplan III, S.540-545. Hoffmann, Detlef / Kroppenstedt, Erika: Wahrsagekarten. Ein Beitrag zur Geschichte des Okkultismus. Katalog. Bielefeld, Deutsches Spielkartenmuseum 1972. Nr. 72. - Zu Oswald Wirth (1860-1943) siehe Miers S.662: „berühmter Okkultist, Magnetiseur, Astrologe, Hermetiker, Tarotforscher und Hochgradfreimaurer [...]“. Vgl. auch: Lennhoff / Posner Sp.1713/1714; Mellor, Dictionnaire de la Franc-Maçonnerie et des Francs-Maçons. S.318/319; Greer, Enzyklopädie der Geheimlehren S.796/797. - Gutes Exemplar.

Schlagworte: Tarot

Bestellnr. 11188

Preis: 302,00 EUR