Wirth [Roeper Bosch], Herman [Felix]:

Was heißt deutsch? Ein urgeistgeschichtlicher Rückblick zur Selbstbesinnung und Selbstbestimmung. Jena, Eugen Diederichs Verlag 1934. 2. [veränderte] Auflage / 9. bis 14. Tausend. Gr.-8°. Mit 17 Bild- und Schrifttaf. (I-XV im Anhang [als gefaltete lose Beilage]) und Textabbildungen. 64, [2] S. Verlagsanzeigen, [2] w. S. OKart.

Baumann 157. - Beiliegend der Rest der gelben Bauchbinde mit dem Werbetext: „Wie ein Weckruf war die Kapfschrift Herman Wirths von 1930 durch das deutsche Land gegangen. So wird sie in ihrer zweiten, zeitlich umgestalteten Ausgabe weiterwirken als eine Bewußtmachung der geistig-seelischen Erbmasse, des Ahnenerbes des deutschen Menschen - als bleibende Wegweisung ‘zur Selbstbesinnung und Selbstbestimmung’.“. - Umschlag fleckig, teilweise deutlich stockfleckig, Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk.

Schlagworte: Mythologie / Symbolik

Bestellnr. 11064

Preis: 33,00 EUR