Güldenfalk, Siegmund Heinrich:

Sammlung von mehr als hundert wahrhaften Transmutationsgeschichten, oder ganz ausserordentlich merkwürdige Beyspiele von Verwandlung der Metallen in Gold oder Silber nebst der Art und Weise wie damit verfahren worden. Gesammelt und herausgegeben von Siegmund Heinrich Güldenfalk, Fürstl. Hessen=Darmstädtischen Ober=Landkommissair. Frankfurt und Leipzig, bey Joh. Georg Fleischer. 1784. XXXVI, 443, [1] w. S. Papp-Band der Zeit.

Ferguson I, S.352. J. Neu 1784. Bolton S.115. Caillet 4871. Ouvaroff 562. Ferchl. S.204. Schmieder S.595 und 549ff. Schelenz S.261. Brüning 5334. - Erste und wohl einzige Ausgabe des von Schmieder ausgiebig benutzten Werkes. „The author gives detailed accounts of 112 transmutations in as many chapters or sections. The work is a veritable encyclopædia of alchemical anecdots without regard to their authenticity or the probabilities. Schmieder admits his indebtedness to Güldenfalk“ (Bolton). Am Ende der Einleitung (S.XXXVI) die Verse: „Auch Fackeln können dir in diesem Werk nichts taugen, Wenn du in deinem Kopf hast finstre Eulenaugen. Wo nicht das wahre Licht erleuchtet deinen Sinn; Hast du für deine Müh nur Schaden zum Gewinn“. - Bezugspapier des Einbandes teilweise etwas abgerieben, Ecken gering bestoßen, schwach gebräunt, sonst gutes und sauberes Exemplar.

Schlagworte: Alchemie

Bestellnr. 10766

Preis: 1.500,00 EUR