Eröfnetes Philosophisches Vater-Herz,

So Bey heutiger Ausbreitung (nach Theophrastischer Aussag) des Sternflüchtigen Blumengeruchs der hohen Göttl. Gnaden-Gab der Universal-Medicin nicht länger hat können verschlossen bleiben. Zu Göttlicher Werk-Wahrheit Beförderung, der Unwahrheit Beschämung, und der natürlichen Geheimnüssen Liebhabern nützlichen Nachricht, aus Fremder Sprach übersezt und ans Licht gebracht, Durch Einen Liebhaber der Warheit. Psal. 65. GOttes Brünlein hat Wasser die Fülle. Franckfurt am Mayn, bey Johann Friedrich Fleischer 1750. 80 S. Kart. der Zeit.

Ferguson II, S.502. Ouvaroff 1265. Bernus 135. Brüning 4603. Hall 18 (Anmerkung). Ferchl S.551. - Seltene Ausgabe, erschien erstmals 1659, vgl. Caillet 3653, Ouvaroff 1264 und Jouin / Descreux 684. Zu anderen Ausgaben vgl. auch Duveen S.597, J. Neu 1320, Caillet 3652, Ouvaroff 1472, Kopp II, S.395, Bernus 134, Chorinski 1062.VI. Fictuld (Probier-Stein, 1753, 1. Tl. S.159), der vorliegende Schrift sehr lobt, vermutet als Verfasser denselben, der die Schrift "Uralter Ritter-Krieg" geschrieben hat, ohne jedoch seinen Namen zu kennen. Die mit: I.I.H.M[ed.] D[oct.] unterzeichnete Vorrede behauptet, die Schrift sei „[...] von einem vornehmen Französischen Philosopho und Medico vor vielen Jahren geschrieben [...]“ (S.[3]). - Bibliotheksexemplar, der Umschlag teilweise mit kleinen Wurmgängen, etwas fleckig und berieben. Titel und Seite 5 mit kleinem Stempel einer Freimaurerloge, die ersten 3 Blatt mit winzigem Wurmgang im unteren weißen Rand, sonst nur minimal fleckig und schwach gebräunt.

Schlagworte: Alchemie

Bestellnr. 10754

Preis: 450,00 EUR