Dixon, William Hepworth:

Seelenbräute. Mit Bewilligung des Verfassers übersetzt von Julius Frese. 2 Bände [in 1 Band]. Berli, Verlag von Franz Duncker 1868. - Erster Band: Mit dem Porträt des Verfassers als Frontispiz in Stahlstich. [8], 283, [1] w., [4] S. Verlagsanzeigen. Zweiter Band: [2] w., [6], 328 S. Halb-Leinwand der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung.

Ackermann V,544. - Erste deutsche Ausgabe, die englische Originalausgabe erschien im gleichen Jahr in London. In Form einer Erzählung, enthält sehr interessante Nachrichten über einige Schwärmer und Sektierer des 19. Jahrhunderts in Deutschland, England und Amerika. Mit zahlreichen Einzelheiten über diverse Propheten, Visionäre und Prediger sowie auch besonders über ihre weiblichen Anhänger (Seelenbräute). Berichtet u. a. über die Erweckungsbewegung (auch „Mucker“ genannt), Heinrich Diestel, Archidiakonus Johann Wilhelm Ebel und die Gräfin Ida von der Gröben; die Lampeter-Brüder („Agapemonites“) von Henry James Prince in Sparton (England); die Bibelkommunisten („Oneida Community“) zu Oneida Creek (Staat New York) von John Humphrey Noyes; Joseph Smith und die Mormonen; Robert Owen (sowie sein Sohn Robert Dale Owen) und seine Schule; Andrew Jackson Davies, den Seher und Verkünder der „Harmonischen Philosophie“; usw. Im Anhang: „Darstellung der pietistischen Umtriebe in Königsberg, von Professor [Ludwig Wilhelm] Sachs.“ (S.263-328). - Kanten gering berieben, Rücken mit Bibliotheksschild, Innendeckel mit Exlibris des preußischer Staatsministers „Friedrich [Albrecht] Graf zu Eulenburg“, Titel jeweils mit dem Stempel: „Bibliothek [Schloß] Liebenberg“. Vortitel mit älteren handschriftlichen Notizen, hinterer Vorsatz gering stockfleckig, sonst sauber.

Schlagworte: Christentum / Mystik / Pietismus / Spiritualismus

Bestellnr. 10420

Preis: 90,00 EUR